Samstag, 20. Oktober 2012

Carnello Hundechips

Carnello Hundechips

Zusammensetzung: Naturdärme (Schwein)

Zusatzstoffe: Biotin 40 µg/kg

Inhaltsstoffe:  Rohprotein 54,87%, Rohfett 32,61%, Rohfaser 1,08%, Rohasche 3,78%

Probepackung


Bewertung: Wie auch bei den Hundespaghetti, war Rocky sofort  begeistert und hat gleich einen ganzen Hundechip verputz. Ich war am Anfang etwas besorgt, da die Naturdärme aus Schwein bestehen. Auf der Carnello Webseite wird aber über die Verwendung von Schwein und über den Aujeszky Virus berichtet (der durch rohes Schweinefleisch auf Hunde und Katzen übertragen werden kann). Die Erklärung wie die Hundespaghettis (und auch die Hundechips) hergestellt werden und, dass alle Maßnahmen getroffen werden um die Erreger des Virus abzutöten, hat mich aber beruhigt. Den Text habe ich hierher kopieren damit jeder selber nachlesen kann.



So, hier ist nun der Text von der Cornello Webseite, damit ihr über die Maßnahmen zur Abtötung der Aujeszky Erreger nachlesen könnt. 
Quelle: http://www.carnello.de/
"Angst vor Aujeszky? Seien Sie unbesorgt!
Wir machen für Ihr Tier die dreifache Absicherung. Zum einen stammt unsere hochwertige europäische Rohware ausschließlich aus der bereits überprüften und freigegebenen Lebensmittelproduktion (alternative Verwendung als Wurstpelle etc.).
Bei der Herstellung werden die Därme gereinigt, handverlesen und während des Trocknungsprozesses so behandelt und nach gesetzlichen Vorschriften erhitzt, dass jegliche möglicherweise noch vorhandenen Erreger garantiert abgetötet würden. In der Produktion sind Tierärzte für die Qualitätssicherung zuständig und zusätzlich werden die fertigen Produkte laufend von den Veterinärbehörden kontrolliert. Somit ist sichergestellt, dass eine Übertragung von dem Virus auf Hund und Katze ausgeschlossen werden kann."
 



Mehr Infos auf: www.carnello.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen